Mit 20,1 % sind psychische Erkrankungen die Hauptursache für Arbeitsunfähigkeit bei Frauen.

Wie der DAK-Gesundheitsreport 2017 zeigt, machen psychische Erkrankungen den größten Anteil an den gesamten Krankheitsfällen bei Frauen aus. Die Gründe dafür können biologischer Natur sein, wie z. B. hormonelle Wirkungen, psychosozialer Natur, z. B. Erziehung oder die Fülle der Rollen als Mutter, Partnerin, Arbeitnehmerin usw., oder andere spezifische Stressaspekte in psychischer, körperlicher oder sexueller Hinsicht.

Quelle: Gesund.at