Die psychologische Technik, die als Autosuggestion bekannt ist, arbeitet mit selbstinduzierten Affirmationen, die es dem Einzelnen ermöglichen, seine Gedanken, Gefühle oder sein Verhalten zu steuern. Sie werden unbewusst eine neue Einstellung annehmen, die es ihnen ermöglicht, eine positive Veränderung herbeizuführen und ihre Lebensqualität zu verbessern.

Autosuggestion kann als eine Art Aufmunterungsgespräch betrachtet werden, das man mit sich selbst führt. Wenn Sie bestimmte Worte im Stillen wiederholen, können Sie Ihre Einstellung zu einer Sache ändern. Sie kann Ihnen das Selbstvertrauen geben, die Dinge zu bewältigen, vor denen Sie Angst haben, oder Ihnen die Kraft geben, Ihre Ängste zu überwinden.

Autogenes Training

Diese Entspannungstechnik wurde 1926 von dem Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz entwickelt. Heute ist das autogene Training eine weit verbreitete und medizinisch anerkannte Psychotherapiemethode, die sehr gut funktioniert. Es handelt sich dabei um eine Form der Selbsthypnose, bei der der Nutzer bestimmte Suggestionen wie „Ich bin ganz ruhig“ wiederholt, um seinen Geist und Körper zu beeinflussen. Diese Formeln beinhalten die Vorstellung von Gewicht, Temperatur, Herzregulierung, Atmungsregulierung, Wärme im Bauch und Kühlung der Stirn.

Autogenes Training wird in SonicTonic eingesetzt, um in den Kategorien „De-Stress“ und „Change“ einen Zustand der Ruhe und des Friedens herzustellen.

Hypnose

Bei der Hypnose gibt ein Psychologe oder Psychotherapeut dem Patienten spezifische Anweisungen, die einen Trancezustand herbeiführen, in dem Einfluss auf das Unterbewusstsein des Patienten genommen werden kann. In der Therapie werden verschiedene Methoden eingesetzt, die alle darauf abzielen, das Unterbewusstsein positiv zu beeinflussen. Dazu gehören Gedankenreisen, Metaphern, Geschichten und Zielprojektionen. Anschließend kann dem Patienten auch beigebracht werden, bestimmte Übungen zur Selbsthypnose anzuwenden.

Vorstellungskraft

Anders als beim autogenen Training wiederholt die Vorstellungskraft nicht nur Sätze, sondern schafft einen Ort der Entspannung und Fantasie. Sie sollte so detailliert wie möglich und mit allen Sinnen dargestellt werden. Dieser Ort dient dazu, die Batterien des Patienten wieder aufzuladen.

Unterm Strich

Letztlich kann die Autosuggestion die Gedanken des Patienten positiv beeinflussen und eine dauerhafte optimistische Einstellung schaffen, die zu mehr Lebenszufriedenheit führt.